Rubrik "Bachelor Studiengänge"

Medienmanagement

„Ich mache was mit Medien“ – Dieser Satz ist schon fast ein Klassiker. Jedes Jahr entscheiden sich tausende (Fach)Abiturienten für ein Studium im Bereich Medien. Die Medienwelt lockt mit den verschiedensten Aufgabenfeldern, vom Online-Unternehmer bis hin zum Manager bei Fernsehsendern. Dementsprechend breit gefächert ist auch das Angebot an Medien Studiengängen. Von TV-Producing bis hin zu […]


Journalismus

Der Studiengang Journalismus hat desöfteren mit Vorurteilen zu kämpfen. „Richtigen Journalismus kann man nicht studieren“ lautet dabei eine der Hauptthesen. Aber die Vorurteile bröckeln. Mittlerweile ist ein abgeschlossenes Studium oft die Grundvoraussetzung, um im Anschluss ein Volontariat bei einer Zeitschrift, einer Zeitung, dem Fernsehen oder anderen Medienunternehmen zu erhalten. Dabei ist man nicht unbedingt auf […]


Hotelmanagement

Nach dem Abitur oder dem Erreichen der Fachhochschulreife ist für viele die entscheidende Frage, ob sie sich für eine Ausbildung oder ein Studium entscheiden. Die genauen Unterschiede wurden hier ja auch schon erläutert. Gerade beim Studiengang Hotelmanagement ist eine klassische Variante, erst die Ausbildung im Hotel zu absolvieren und danach mit einem Studium den akademischen […]


Wirtschaftsrecht

Der Studiengang Wirtschaftsrecht ist aus den beiden eigenständigen Disziplinen Rechtswissenschaften (Jura) und Wirtschaftswissenschaften (Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, etc) entstanden. Erstmal wurde der Studiengang Wirtschaftsrecht im Jahre 1993 an einigen wenigen Fachhochschulen in Deutschland angeboten. Mittlerweile ist nicht mehr nur ein Wirtschaftsrecht FH Studium möglich, sondern auch zahlreiche Universitäten bieten den Studiengang an. Im Zuge der Bologna Reform […]


Umweltmanagement

Um im Umweltmanagement tätig sein zu können, bedarf es eines einschlägigen Studiengangs in den Fachrichtungen Umweltschutz, Umwelttechnik oder Umweltwissenschaft. Vor allem das Ingenieursstudium der Umwelttechnik ist ein sehr guter Einstieg, um später im Umweltmanagement arbeiten zu können. Der Studiengang, der ausschließlich an Universitäten angeboten wird, dauert in der Regel 4 Jahre und endet mit dem Bachelor-Abschluss. Wer im Umweltmanagement arbeiten möchte, sollte anschließend jedoch weitere 1 – 2 Jahre studieren und einen Master anstreben.


Volkswirtschaftslehre

Das Studium der Volkswirtschaftslehre beschäftigt sich mit den wirtschaftlichen Zusammenhängen von Staat, Unternehmen und Bürger. Hierbei werden verschiedene Aspekte zu Rate gezogen und in Kontext beispielsweise mit dem Geld- oder Güterverkehr gestellt. Dabei geht es nicht nur um die nationale Volkswirtschaft, sondern vor allem um die internationale Wirtschaft und die Konsequenzen internationalen Wirtschaftsgeschehens auf die nationale Wirtschaft.


Anglistik

Die Studiengang der Anglistik beschäftigt sich mit der englischen Sprache. Dabei geht es weniger um die Erlernung und Verfestigung der Sprachkompetenz als mehr um die sprachwissenschaftlichen Aspekte der englischen Sprache. Hierzu gehören auch die Erforschung der Sprachhistorie und die Analyse von englischsprachiger Literatur und die Veränderung in der englischen Sprache. Anglisten beziehen dabei auch die Kultur und die Sozialgeschichte des jeweiligen englischsprachigen Landes mit in die Studien ein.


Chemie

Der Studiengang Chemie wird an Fachhochschulen und Universitäten angeboten. Er verifiziert sich in verschiedenen Spezialgebieten, wie die allgemeine Chemie, Biochemie, Polymerchemie und Wirtschaftschemie. Generell ist das Abitur oder ein Fachabitur die Zugangsvoraussetzung zum Studium der Chemie. Die Regelstudienzeit beträgt maximal 4 Jahre. Die Hauptaufgabe des Chemikers besteht in der Prüfung und Erforschung von Stoffen und der Entwicklung neuer chemischer Stoffe. Zudem werden Methoden und Techniken entwickelt, die diese Stoffe analysieren können.


Politik(wissenschaften)

Der Studiengang Politikwissenschaften bzw. Politologie wird ausschließlich an Universitäten durchgeführt. Politologen beschäftigen sich mit der Analyse verschiedener rechtlicher, sozialer oder wirtschaftlicher Systeme. Dabei steht nicht nur die nationale sondern auch die internationale Politik und deren verschiedenen Theoreme und historischen Ansätze im Mittelpunkt der Betrachtung. Das Studium der Politikwissenschaften dauert in der Regel 4 Jahre, danach kann man noch den Master dranhängen und dann promovieren, also den “Doktor machen”. Zudem gibt es einen binationalen Masterstudiengang, der in den Niederlanden und Deutschland stattfindet.


Mathematik

Das Studium der Mathematik ermöglicht dem Studenten nach dem Studium vielfache Möglichkeiten. Mathematiker wenden zur Lösung von wirtschaftlichen oder technischen Problemen mathematische Verfahren an. Bei dem Studiengang der Mathematik kann man sich unter verschiedenen Spezialgebieten entscheiden, so zum Beispiel die Wirtschaftsmathematik, die Computermathematik oder auch die allgemeine Mathematik. Für alle Studiengänge sind das Abitur oder Fachabitur und sehr gute Mathematikzensuren Zugangsvoraussetzungen für das Studium an der Universität oder der Fachhochschule.


Tiermedizin

Die Tiermedizin ist ebenso wie die Humanmedizin in zwei Teilbereiche unterteilt. Im vorklinischen Studium, das 4 Semester dauert, erlernen die Studenten die Grundlagen der Tiermedizin kennen. Hierzu gehören beispielsweise Zoologie, Physik, Anatomie, Tierzucht und Botanik. Dieser Studienabschnitt endet mit der vorklinischen Prüfung.


Medizin

Der Studienbereich Medizin gehört zu den renommiertesten Studienfächern. Demzufolge sind die Aufnahmekriterien bei der Vergabe der Studienplätze sehr hoch. Die Zugangsberechtigung für diesen Bereich ist das Abitur, zusätzlich sind Lateinkenntnisse für den Beruf des Arztes bzw. des Tierarztes unerlässlich. Der Fachbereich Medizin gliedert sich in zwei Teilbereiche. So kann man sich für den Bereich Humanmedizin oder Tiermedizin entscheiden.


Informatik

Das Studium der Informatik beschäftigt sich mit dem Bau, dem Betrieb und der Programmierung von Computern. Wie auch bei anderen technisch orientierten Berufen gibt es in der Informatik verschiedene Themenschwerpunkte, so dass man das Studium der Informatik in verschiedene Fachbereiche aufteilen kann. Neben der allgemeinen Informatik findet sich hier auch die Medizininformatik, die Wirtschaftsinformatik oder die Softwareinformatik wieder. Alle diese Studiengänge haben eine gemeinsame Basis und differieren dann entsprechend des Themenschwerpunkts.


Germanistik

Das Studium der Germanistik befasst sich in erster Linie mit der deutschen Sprache. Hierbei werden alle Bereiche der Sprache, angefangen bei der Literatur bis hin zu Sprachforschung behandelt. Zudem gehört das Wissen um die Geschichte und Entwicklung der deutschen Sprache zu den Arbeitsinhalten eines Germanisten. Zugang zum Studium der Germanistik erhält man durch ein Abitur oder Fachabitur. Beim Studiengang der Germanistik sind zwei Abschlüsse möglich. Zum einen erlangt man nach der Studienzeit von 3 bis 4 Jahren den Bachelor-Abschluss. Nach weiteren 1 bis 2 Jahren ist der Master erreicht.


Jura / Rechtswissenschaft

Wer Jura studieren möchte, muss auf einer Fachhochschule oder Universität den Studiengang Rechtswissenschaften belegen. Hier eröffnen sich für den Studenten verschiedene Spezifizierungen. So kann man sich für einen Studiengang in den Fachbereichen Europarecht, allgemeine Rechtswissensschaften, Sozialrecht oder öffentliches Recht entscheiden. Die Wahl des Studienganges bestimmt die späteren Arbeitsmöglichkeiten. Zugang zum Studium der Rechtswissenschaften erlangt man durch das Abitur oder ein Fachabitur.


Maschinenbau

Der Studiengang Ingenieur – Maschinenbau ist in mehrere Spezialisierungen gegliedert. So kann man sich zu Beginn des Studiums entscheiden, welchen Fachbereich man studieren möchte. Zur Auswahl stehen beispielsweise allgemeiner Maschinenbau, Energie- und Reaktortechnik, Konstruktionstechnik oder regenerative Energietechnik. Ausbildungsort für alle diese Fachrichtungen ist die Fachhochschule oder Universität. Zugang zu der Ausbildung erhält man durch ein Fachabitur oder Abitur. Im Bereich allgemeiner Maschinenbau beträgt die Regelstudienzeit 3 bis 4 Jahre und endet mit einem Bachelor-Abschluss. Danach ist es möglich, nach weiteren 1 bis 2 Jahren einen Master zu erwerben.


Sozialpädagogik

Die Sozialpädagogik befasst sich mit verschiedenen Themen im Bereich der Erziehung und bestimmten Bereichen der sozialen Einrichtungen. Schwerpunkte sind die Arbeit mit Kindern und Familien, alten und pflegebedürftigen Menschen und auch in der Suchtprävention trifft man Sozialpädagogen an. Desweiteren arbeiten viele Sozialpädagogen mit Migranten und Asylsuchenden. Auch die Konfliktberatung oder Coachingtätigkeiten sind mögliche Einsatzgebiete. Der Studiengang Sozialpädagogik bereitet die Studenten auf die verschiedenen Aufgabenbereiche vor.


Der Bachelor

Der Bachelor ist der erste akademische Grad, den du mit einem Studium erreichen kannst. Berufsakademien vergeben zwar auch einen Bachelor, der aber kein akademischer, sondern „nur“ ein staatlicher Abschluss ist. Die Regelstudienzeit, also die für ein Studium vorgesehene Zeit bis zum Abschluss, liegt zwischen 6 und 8 Semestern. Ein überwiegender Teil der Bachelor-Studiengänge wird allerdings über 6 Semester, also 3 Jahre, angeboten.



top