So macht deine Masterarbeit den Prof sprachlos

Die Masterarbeit als letzte Station vor einem erfolgreichen Studienabschluss verursacht bei vielen Studenten ein mulmiges- und teilweise unsicheres Gefühl. Doch das ist unbegründet, denn mit ein paar einfachen Tipps und Tricks lässt sich eine überzeugende Arbeit erstellen, die den Professor beeindrucken wird. Grundsätzlich solltest du dir immer vor Augen halten, dass du bereits viele Arbeiten und Texte in deinem Studienleben abgegeben und erfolgreich gemeistert hast. Gleiches wird dann auch für die Masterarbeit gelingen können. Dadurch wird das Selbstvertrauen gesteigert und der Glaube an die eigenen Fähigkeiten gestärkt. Dies ist der erste Schritt zu einem erfolgreichen Abschluss des Studiums.

Das richtige Thema finden und eine perfekte Gliederung erstellen

Bevor du mit der Erstellung der Masterarbeit beginnst, solltest du dir genaue Gedanken über die richtige Themenwahl machen. Ein Thema, welches wirklich für persönliche Begeisterung sorgt, ist viel einfacher umzusetzen, als Arbeiten, die das eigene Interesse weniger wecken. Es wäre sehr ärgerlich und zeitraubend, wenn du zunächst mit einem Thema beginnst und erst einige Zeit später feststellst, dass dieser Bereich doch nicht optimal für eine Masterarbeit geeignet ist. Eine gut organisierte Gliederung ist ein sehr wichtiger Punkt für die Erstellung einer erfolgreichen Masterarbeit. Durch eine gute Struktur fällt es um einiges leichter, den Gesamtüberblick zu behalten und alles gut leserlich zu verfassen. Du solltest dir bereits vorher ein genaues Bild verschaffen, wie die Masterarbeit genau gestaltet werden soll. Sieh davon ab, einfach planlos mit dem Schreiben zu beginnen. Diese Vorgehensweise würde für zusätzlichen Stress und besonders viele Korrekturarbeiten sorgen.

Die wissenschaftliche Texterstellung

Manche Studenten tun sich schwer mit dem Schreibstil zur Erstellung von hochwertigen wissenschaftlichen Texten. In den vorangegangenen Semestern wird seitens der Universitäten leider in vielen Fällen zu wenig darauf eingegangen. Dennoch gibt es eine gute Möglichkeit, sich schnell an diese neue Schreibweise zu gewöhnen und eine sprachlich einwandfreie Arbeit abzuliefern. Sieh dir zum Vergleich Arbeiten aus früheren Masterarbeiten genau an. So kannst du genau prüfen, worauf es beim Schreiben einer wissenschaftlichen Arbeit ankommt und wo die Unterschiede zu einem normalen Schreibstil zu finden sind. Zudem sollte der Professor nach Möglichkeit immer beim Schreiben der Masterarbeit mit eingebunden werden. Da viele Professoren einen engen Terminplan haben, ist es ratsam, sich bereits vor einem Gespräch die wichtigsten Fragen zu notieren. Professoren können gute Ratschläge und Tipps zur Verbesserung der Masterarbeit geben. Dieses Feedback kann für eine gute Note eine sehr nützliche Hilfestellung bieten.

Korrekturen und Prüfungen der Masterarbeit

Ein Lektorat und Korrekturlesen einer Masterarbeit ist vor der Abgabe nahezu unausweichlich. Es können hierdurch noch Fehler gefunden werden, die dem Autor vorher selber gar nicht aufgefallen sind. Hierzu gibt es professionelle Anlaufstellen, die durch eine hohe Kompetenz die Masterarbeit nochmals verbessern können. Da du eine Masterarbeit aller Voraussicht nach nur einmal im Leben schreiben wirst, sollte diese Investition auf jeden Fall getätigt werden.


top