Günstig verreisen als Student – Tipps für Backpacker

Der Uni Alltag kann schon ganz schön auf die Nerven gehen und leider ist es nun einmal Fakt, dass Studenten meist wenig oder gar kein Geld während des Studiums verdienen. Die Gründe sind dabei extrem vielfältig. Studiengebühren, wenig Unterstützung von den Eltern und fehlende Zeit für einen Nebenjob. Wie kann man also als Student Urlaub machen, ohne gleich ein Loch in die ohnehin schon knappe Studentenkasse zu reißen? Es gibt auf jeden Fall günstige Alternativen und Tricks, mit denen man Geld sparen kann. Auch wenn es nicht für jeden in Frage kommt, aber wer flexibel ist und auch auf Sofas von Fremden übernachten würde, kann eine Menge Geld für andere Urlaubsinvestitionen nutzen.

Trampen
Immer auf Achse zu sein kann auch eine Form des Urlaubs darstellen. Zugegeben, es ist nicht für jeden geeignet, insbesondere Frauen ziehen lieber andere Fortbewegungsmittel in Betracht. Ein gewisses Risiko fährt hierbei natürlich, weshalb ein Student, der gern trampt, dies am besten zu zweit machen sollte, da so der andere im Notfall immer noch Hilfe holen könnte. Die Tramper haben den Vorteil, dass es viele Wege nach Rom gibt. Dabei sind viele Tramper gar nicht so fixiert auf eine Stadt und es geht auch mehr um das Erlebnis des Abenteuers, nicht zu wissen, wann man wo sein wird. Oft reicht es Tranpern, überhaupt in ein anderes Land zu kommen. Ob und wann ein Fahrer einen Tramper mitnimmt, ist offen und macht wohl auch den Nervenkitzel dabei aus. Ein wenig Geld für die Rückfahrt sollte jeder dabei haben. Alles andere wäre naiv.

Sofa-Surfing
Günstige Übernachtungsmöglichkeiten gibt es viele, aber dieser neue Trend ist wohl deshalb so interessant für Studenten, da es oft jüngere Menschen sind, die Sofa-Surfer aufnehmen. Hierbei steht auch der soziale Aspekt im Vordergrund und der Austausch mit anderen Leuten, die offen für neue Ideen sind. Das Prinzip funktioniert erstaunlich einfach. Wer ein Sofa für eine gewisse Zeit anbieten kann, der stellt ein Angebot ins Netz und der Suchende kann sich für den Sofaplatz reservieren. Durch Bewertungen der Sofas stellt man schnell fest, woran man ist, aber auch hier, gibt es natürlich gewisse Risiken und es empfiehlt sich, inbesondere für Frauen, diese Übernachtungsform nur wohlüberlegt und am besten in Begleitung zu wählen.

Lastminuteflüge
Wer gerne fliegen möchte, sollte auf den Flughäfen oder in Reisebüros nach günstigen Lastminute-Angeboten Ausschau halten. Spontanität wird bei dieser Form des Urlaubs meist sehr belohnt, denn wer mit dem gepackten Koffer am Flughafen erscheint und bereits einige Stunden später verreisen kann, der hat oft Glück und kann bis zu 50% und noch mehr des Ursprungspreises zahlen. Wer mit seiner WG verreisen möchte und wegen der Koffer lieber mit dem Auto zum Flughafen muss, der sollte sich vorher über Parkmöglichkeiten außerhalb des Geländes informieren, denn eine Woche parken kann auf dem Flughafen echt teuer werden. Auf dem Portal parken-und-fliegen.de kann man sich bespielsweise zu diesem Thema informieren.

Welche Angebote man als Student auch nutzt, es gibt immer Wege, einen schönen Urlaub zu haben und trotzdem kein Vermögen dafür zahlen zu müssen. Es gibt unzählige Varianten, in den Urlaub zu fliegen, ohne viel Geld investieren zu müssen. In den meisten Fällen, bei denen man Geld sparen kann, lernt man als Reisender auch die Menschen viel besser kennen.

Bild: Niko Korte / pixelio.de



top