Lieber Geld oder Zeit sparen bei der Wohnungssuche?

Geldausgaben zu Beginn eines StudiumsAm Studienanfang kommen oft viele Ausgaben auf die neuen Studierenden zu. Dann auch noch zusätzlich eine große Summe an einen Makler zu überweisen, können oder wollen sich viele nicht leisten. Daher entscheiden sie sich zu Beginn der Suche für eine Wohnung ohne Provision. Doch in vielen Städten ist das mittlerweile ein sehr ehrgeiziges Unterfangen. Viele Vermieter nutzen die Dienstleistungen eines Vermittlers, weil sie zu wenig Zeit für die Anrufe und Besichtigungstermine haben. Dann stehen viele zukünftige Mieter vor dem Dilemma: Beiße ich in den sauren Apfel, um rasch eine neue Bleibe zu finden?

Eine Wohnung von privat zu finden, ist nicht ausweglos. Es ist auch stark abhängig von der jeweiligen Region beziehungsweise Stadt, denn in Leipzig hat man es sicherlich einfacher als in München. In der Regel muss man jedoch trotzdem mehr Zeit einplanen, um provisionsfreie Wohnungen zu suchen. Weil man gleichzeitig mit mehr Interessenten konkurriert, empfiehlt es sich, auch über Alternativen – wie die Zwischenvermietung – nachzudenken. So hat man zumindest einen Plan B, falls die Suche zunächst erfolglos bleibt. Man kann den Zeitraum um das Semesterende herum gut nutzen, wenn viele Studierende zum Beispiel wegen Studienende oder Auslandssemester ausziehen.

Vorteile von Wohnungen ohne Provision:

Wohnung von Privat suchen

  • Keine Maklerkosten.
  • Der Weg bis zur Unterzeichnung des Mietvertrages ist unkomplizierter, weil er nicht über Dritte läuft.
  • Wenn der Besitzer mit im Haus wohnt und selbst betroffen ist, werden Reparaturen meist schnell erledigt.
  • Wenn eigene Bekannte Vermieter kennen, können sie den Wohnungssuchenden als potentiellen Mieter empfehlen und den Kontakt herstellen. Manchmal findet man so Wohnungen, die noch nicht offiziell inseriert wurden.

Zunächst einmal gilt für die Provision: Sie darf laut Gesetz zur Regelung der Wohnungsvermittlung maximal 2 Monatsmieten ohne Nebenkosten plus Mehrwertsteuer betragen. Es muss klar erkenntlich sein, wenn mit der Vermittlung einer Wohnung eine Provision anfällt, und sie ist auch nur erfolgsabhängig zu zahlen.

Die Vorteile bei Wohnungen mit Provision:

  • Er hat einen guten Überblick über eine Wohnanlage und über die nähere Umgebung.
  • Wenn man beispielsweise von Hamburg nach München zieht und sich eine mehrmalige Fahrt zu einzelnen Wohnungsbesichtigungen sparen will, kann man als Mieter einen Makler mit der Wohnungssuche beauftragen. Auch hier zahlt man nur die Provision und man profitiert von den Ortskenntnissen des Maklers.
  • Die Beauftragung eines Maklers bedeutet auch eine Zeitersparnis, da er die gesamte Organisation übernimmt und oft mehrere Wohnungsbesichtigungen an einem Tag stattfinden können.

Umzug nach der erfolgreichen WohnungssucheFazit:
Will ich möglichst wenig Zeit und Aufwand in die Wohnungssuche investieren? Dann bietet ein Immobilienmakler gute Unterstützung, vor allem wenn man in eine neue Stadt zieht. Bei der Gründung einer WG sind die Kosten auch auf mehrere Schultern verteilbar.Habe ich Zeit für die Suche und Spaß eine neue Stadt auf diese Weise kennenzulernen? So wird man sicherlich auch eine provisionsfreie Wohnung finden und kann das gesparte Geld mit gutem Gewissen in die neue Einrichtung stecken.

 

 

Bilder: Lucky Dragon / philippe Devanne / photophonie / Fotolia



top