Spartipps für Studenten

Jeder, der einmal studiert hat oder der sich gerade noch mitten im Studium befindet weiß: Als Student muss man das Geld geschickt zusammen halten. Gut, wer da einige nützliche Tipps parat hat, die das Sparen erleichtern!

Wer während dem Studium schon eine eigene Wohnung besitzt, muss seine seine Mobilfunkgeräte bei der GEZ anmelden. Unabhängig davon, dass manche Gerätschaften zwar vorhanden sind, jedoch überhaupt nicht benutzt werden, muss monatlich eine beachtliche Gebühr entrichtet werden. Doch die GEZ bietet speziell für Studenten eine Befreiung von der Rundfunkgebührenpflicht an. Um eine Befreiung von den Gebühren zu erhalten, muss man sich auf der Internetpräzenz der GEZ “www.gez.de” einen entsprechenden Antrag auf Befreiung von den Rundfunkgebühren ausdrucken und ausgefüllt zusammen mit dem aktuellen BAföG-Bescheid, einer Kopie des Studentenausweises sowie der aktuellen Immatrikulationsbescheinigung direkt an die Postanschrift der GEZ in Köln schicken. Eine Befreiung gilt für circa sechs Monate, also ein Semester. Daher ist es notwendig, das oben genannten Formular nach Ablauf des Semesters erneut auszufüllen und mit dem notwendigen Anhang an die GEZ zu übermitteln, um sicherzustellen, dass eine Gebührenbefreiung auch für das kommende Semester gestattet wird.

Viele Internetanbieter haben mittlerweile ein spezielles Angebot für Studenten. Surfstick Studententarife sind ideal und bieten Studenten die Möglichkeit, einen vergünstigten Internetanschluss über den Surfstick zu bekommen. Voraussetzung hierfür ist wiederrum, dass man dem Anbieter beim Einrichten des Internetanschlusses einen aktuellen Immatrikulationsbescheid, eine Kopie des Mietvertrages und des Studentenausweises zukommen lässt. Bei diesem Angebot ist es auch wichtig, den vergünstigten Tarif nach Ablauf des Semesters durch erneutes zusenden der entsprechenden Studienbelege zu sichern.

Doch nicht nur für den Internetanschluss gibt es Mittel und Wege der Vergünstigung. Einige Anbieter haben sich soweit auf ihr studentisches Klientel spezialisiert, dass heutzutage sogar der Telefonanschluss für Studenten günstiger werden kann. Hierzu muss man sich bei seinem Anbieter Informationen über einen sogenannten “Sozialtarif” einholen. Dies ist ein Tarif zum vergünstigten Telefonieren, der ausschließlich für Minimalverdiener und Studenten gemacht wurde. Bietet der Anbieter einen solchen Tarif an, so muss vom Student ein Formular zur Beantragung dieses Tarifes ausgefüllt werden, welches zusammen mit aktuellem Immatrikulationsbescheid und einer Kopie des Studentenausweises in der Filiale abgegeben werden muss.

Abgesehen von Vergünstigungen und Befreiungen haben Studenten außerdem die Möglichkeit, an Marktstudien teilzunehmen. Adressen führender Marktforschungsinstitute sind im Internet zu finden (z.B. bei markt-studie.de) und häufig sind auch an Universitäten entsprechende Aushänge vorhanden. Durch die Teilnahme an einer Marktforschung erhält man Prämien oder sogar Bargeld, was den studentischen Geldbeutel sicherlich erfreut.



top