Studieren im Ausland – persönlich und fachlich weiterentwickeln

Studium im AuslandEin Auslandsstudium ist der Traum vieler Studenten. Fernab von der Heimat die eigenen Fremdsprachenkenntnisse verbessern auf neue Leute und Kulturen treffen, das kann einen nicht nur persönlich weiterbringen, sondern außerdem auch die Jobchancen deutlich nach oben schrauben. Denn gute Fremdsprachenkenntnisse werden in der heutigen globalisierten Welt immer wichtiger.

Mehr Selbstständigkeit

Wer von einem Studium im Ausland träumt, der sollte nicht lange zögern, sondern den Schritt wagen. Sicherlich ist es zunächst nicht einfach so weit weg von Familie und Freunden zu sein, doch der Aufenthalt in einem anderen Land hilft nicht nur beim Erlernen von fremden Sprachen, sondern auch dabei selbstständig zu werden und Probleme auf eigene Faust zu lösen. Wer nicht sein gesamtes Studium im Ausland verbringen möchte, kann sich auch nur für ein Auslandsemester entscheiden und so einen Einblick in das andere Land gewinnen und an seinen Sprachkenntnissen feilen. So hat man die Möglichkeit auf einer anderen Universität zu erleben, wie dort an das eigene Fach herangegangen wird und sich neben sprachlichen Kompetenzen auch auf dem eigenen Spezialgebiet gezielt weiterzuentwickeln. Das stärkt das Selbstbewusstsein und erhöht die Jobchancen, ganz egal, was man studiert. Darüber hinaus kann man sich so langsam aber stetig internationale Kontakte aufbauen und gewinnt so direkt wieder bessere Jobchancen, wenn man später für einen Übersetzungsdienst, wie zum Beispiel Tolingo arbeiten möchte

Große Chance für Dolmetscher und Übersetzer

Gerade, wer einen Beruf anstrebt, der mit Sprachen arbeitet, wie zum Beispiel Dolmetscher oder Übersetzer sollte eine Zeit lang in dem Land gelebt haben, auf dessen Sprache er sich spezialisiert. Welcher Zeitraum eignet sich besser dafür als das Studium? Fachliche Kompetenzen können hier am besten ausgebildet werden. Eine Sprache lernt man schließlich immer am besten, in dem Land, in dem sie auch gesprochen wird. So hat man ständigen Kontakt zu den Muttersprachlern und lernt darüber hinaus auch die Kultur und die Mentalität besser kennen. Beides ist von großer Wichtigkeit, um Besonderheiten in Sprachen zu verstehen.

Bild: Rainer Sturm / Pixelio.de



top