Studium abgeschlossen-Was nun?

Diese Frage stellen sich sicherlich viele junge Männer und Frauen, die am Ende ihres Studiums stehen. Denn tatsächlich: Marktforschungs-Studien haben ergeben, dass immer mehr Menschen nicht wissen, was sie nach dem Studium tun sollen. Und tatsächlich ist dies auch keine leicht zu treffende Entscheidung, kann diese doch die Zukunft nachhaltig beeinflussen. Studien ergaben: Die häufigsten Dinge, die Absolventen nach dem Studium tun, um nicht in ein Loch zu fallen, sind

1. Studium vertiefen
Wer denkt, dass sein Studium für ihn noch nicht komplett ist, kann dieses vertiefen und noch etwas länger studieren. Zudem hat man die Möglichkeit, wenn man das Gefühl hat, das Falsche Studium gewählt zu haben, sich ein neues Studium auszusuchen und erneut zu studieren. Wer möchte, kann auch promovieren, was bei der späteren Berufswahl von Vorteil sein kann.

2. Eigene Interessen sprechen lassen
Wer gar keine Lust mehr auf ein Studium hat, sollte das auch nicht tun. Da bei einem solchen Fall man sich eher nicht um das Studium oder die Doktorarbeit kümmert, ist es im Grunde genommen nur Zeitverschwendung. Wende Dich lieber Dingen zu, die Dir Spaß machen oder schon immer interessiert haben, auch wenn es etwas ganz anderes ist, als DU im Studium gelernt hast.

3. Einen Job suchen
Jobsuche nach StudiumHierfür ist das Studium ein guter Anhaltspunkt. Für viele Absolventen ist es selbstverständlich, dass der spätere Beruf etwas mit dem abgeschlossenen Studium zu tun haben sollte. Es muss ja nicht gleiche der eine, ultimative Job sein, den man bis an sein Lebensende ausüben möchte. Auch Kellnern o.ä., bevor man sich endgültig entscheidet, kann helfen, nicht in eine unproduktive Phase zu verfallen, wenn die Zeit an der Uni vorbei ist.

4. Sich finden lassen, statt aktiv suchen
Headhunter (z.B. caperso.com) helfen bei der Suche. Sie bringen Arbeitgeber und Arbeitnehmer zusammen. Anstatt nur aktiv zu suchen, kann man sich von einem Headhunter auch passiv finden lassen. Ein toller Weg für Absolventen, denn Headhunter sind immer auf der Suche nach neuen Talenten.

5. Wenn es gar nicht anders geht, arbeitslos melden
Dies ist eine alternative Lösung. Sollte man vor Ende des Studiums keinen Job gefunden haben, muss sich aber dennoch finanzieren, führt kein Weg daran vorbei. Immerhin wird man dann vom Staat finanziell unterstützt, sodass man sich weiter in Ruhe nach einem geeigneten Job umsehen kann.

Mehr Infos zu, Thema Marktforschung gibt es unter: dto-research.de”>

Bild: Gerd Altmann/Shapes:AllSilhouettes.com / pixelio.de



top