Ausbildung oder Studium

Das Abi ist geschafft und eine der wohl meistdiskutierten Fragen auf dem Schulhof dreht sich um die zukünftige Richtung: Ausbildung oder Studium? Von Anfang an Geld verdienen oder erstmal mit wenig Geld auskommen? Sofort in den Beruf einsteigen oder erst noch mehr lernen?

Anscheinend beantworten immer mehr junge Leute die Frage „Ausbildung oder Studium?“ mit einem Ja fürs Studium. Im Jahr 2008 gab es so viele Studienanfänger wie noch nie, nämlich 385.500 Erstsemester. Das entspricht 39% der gleichaltrigen Bevölkerung. Im Jahr 2010 wird diese Zahl sicherlich aufgrund des doppelten Abiturjahrgangs noch einmal ansteigen. Warum entscheiden sich immer mehr Abiturienten für ein Studium?

Der Grund für diese Entscheidung pro Studium und contra Ausbildung ist sicherlich unter anderem, dass viele Positionen im Berufsleben ohne Studienabschluss nicht mehr erreichbar sind. Egal ob es der Bereichsleiter bei großen Supermarktketten oder der Marketingleiter – ohne eine akademische Ausbildung sind manche Positionen nie erreichbar.

Mit der folgenden Liste wollen wir dir einige Vorteile der beiden Bereiche Ausbildung und Studium aufzählen. Die Übersicht erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Vorteile Studium:

  • Akademiker sind seltener arbeitslos als Nicht-Akademiker
  • Nach dem Studium kann man mit höheren Einstiegsgehältern rechnen
  • Größere Karrierechancen
  • Möglichkeit, eine wissenschaftliche Laufbahn z.B. als Professor und Forscher einzuschlagen
  • Auf der Karriereleiter geht es meist nur mit Studienabschluss nach ganz oben
  • Durch eigenständiges Lernen, evtl. sogar in einer fremden Stadt, entwickelst du dich weiter
  • Durch ein breiteres Basiswissen ist der Berufseinstieg in mehrere Branchen/ Berufsfelder möglich
  • Möglichkeit, eine Zeit lang im Ausland zu verbringen
  • Im Studentenleben lernt man viele neue Leute und Freunde kennen
Vorteile Ausbildung:

  • Von Beginn an eigenes Geld verdienen
  • Unabhängig sein von den Eltern
  • Man arbeitet sofort praktisch und nicht nur theoretisch
  • Man weiß im Vorhinein, wie lange die Ausbildung dauern wird
  • Man sammelt frühzeitig Berufserfahrung
  • Nach einer Ausbildung und dem ersten eigenen verdienten Geld kann man auch noch nebenberuflich studieren

Wie immer im Leben stehen den Vorteilen auch einige Nachteile gegenüber. Damit du dich intensiv mit beiden Feldern auseinandersetzen kannst, haben wir hier natürlich auch die Nachteile zum Thema Studium oder Ausbildung zusammengetragen:

Nachteile Studium:

  • Nach der langen Zeit des Lernens für das Abi folgt die nächste Zeit des Lernens
  • Kein richtiges eigenes Einkommen
  • Studium ist meist theorielastig
  • Man muss Selbstdisziplin mitbringen, um sich z.B. fürs Lernen zu motivieren
  • Mit Studiengebühren, eigener Wohnung und Studentenleben kann ein Studium sehr teuer sein
Nachteile Ausbildung:

  • Die Chancen auf eine spätere große Karriere sind begrenzt
  • Man ist sehr früh auf einen bestimmten Berufszweig festgelegt
  • Man erhält nach Beendigung der Ausbildung keinen akademischen Titel
  • Durch Vorgesetzte kann man nicht selber entscheiden
  • Gehalt nach der Ausbildung ist meist geringer als bei Hochschulabsolventen

Diese Übersichten sollen dir nur als Hilfestellung bei der Wahl deines Weges helfen. Ob Studium oder Ausbildung der richtige Weg ist, kann man vorher natürlich nie 100%ig sagen, aber durch das Recherchieren von Informationen und das Gespräch mit Eltern, Familie und Freunden wirst du dir deine eigene Meinung bilden können.

Zusätzlich findest du hier noch einen Test, ob ein Studium oder eine Ausbildung für dich eher in Frage kommt:
http://www.wissen.de/



top